MENU

Sanierung der Frauenpension Caritas in Stuttgart


Verfahren Direktauftrag
Bauherr Caritas Verband Stuttgart e. V.
Leistungen LPH 1 – 9
Fertigstellung 2017
Fläche 1.320 m² NF
Kubatur 5.427 m³
Baukosten 2,6 Mio. € (KG 200 – 700, brutto)

Nutzung: Frauenpension mit 52 Plätzen


Auszug aus der „Stuttgarter Zeitung“ vom 6.3.2017:

„Bunte Mosaiksteine an der Außenfassade, innen fröhliche Farbtupfer: blau-weiße Bäder, gelbe und orangefarbene Stühle, blaugrüner Boden. Die Frauenpension für wohnungslose Frauen, welche die Caritas in Stuttgart Bad Cannstatt 1994 als Leuchtturmprojekt einrichtete, wurde

zu einem Schmuckstück saniert. Die Frauen, derzeit in einer Interimsunterkunft, ziehen Mitte März wieder ein. „Etwas später als geplant, die Möbel fehlen noch“, so Caritasvorstand Raphael Graf von Deym bei der Wiedereröffnung vergangene Woche. Ein Modellzimmer gibt es schon: Schlicht wie einladend, mit Tisch, Einbauschrank, Bett – fröhlich bezogen – und Küchenecke. „Die Betten kommen vom Schreiner“, so Lisa Canitz von der Vector Stiftung. Diese unterstützt vor allem Projekte für Menschen in Wohnungsnot und finanziert die Möblierung der 50 Zimmer.

Die Zahl der wohnungslosen Frauen steigt. In Baden-Württemberg liege deren Anteil an wohnungslosen Menschen nun bei knapp 30 Prozent, so von Deym. Etwa 1000 leben in Stuttgart, auf der Warteliste der Pension stehen derzeit 20 Frauen.

Von den Kosten der rund 2,6 Millionen Euro teuren Sanierung, die 2016 begann, tragen der Kommunalverband Jugend und Soziales (KVJS), Stadt und Land etwa 80 Prozent.“

KURZDOKUMENTATION (PDF)