MENU

Wohnen an der Waldstraße in Eppingen


Verfahren Verhandlungsverfahren mit 8 Teilnehmern, 2017
Bauherr Paulus Wohnbau GmbH
Auftrag Verhandlungsverfahren, 1. Preis (8 Teilnehmer)
Fertigstellung 2017
Fläche 2.601 m²
Kubatur 11.055 m³

Platzierung: 1. Preis, Beauftragung / Fertigstellung 2019

Nutzung: Mehrfamilienhäuser


Prägend für das nähere städtebauliche Umfeld ist eine heterogene Struktur mit einer 1-3-geschossigen Bebauung. Der ökologisch und freiräumlich interessante Gänsbruchgraben begrenzt das Areal nach Norden. Das neue Quartier fügt sich einerseits durch seine Körnung, seine Höhe und die aufgelockerte Bauweise in den städtebaulichen Kontext ein, andererseits entsteht durch die freie Form der Baukörper ein unverwechselbarer Ort des Wohnens. Ein prägnantes, formal eigenständiges, bauliches Ensemble entsteht. Die freien Formen lassen Grünraum und Gebautes ineinanderfließen. Durchgehende Baumpflanzungen entlang der Waldstraße formulieren eine grüne Raumkante. Der vorhandene Baumbestand wird mit geziel­ten Neupflanzungen zu einer parkartigen Landschaft und wird zu einem attraktiven Raum mit hohen Aufenthaltsqualitäte. Die Flachdächer erhalten eine extensive Begrünung. Die drei Gebäude orientieren sich mit ihren Zugängen zur Quartiersmitte. Diese fungiert als Dreh- und Angelpunkt der kleinen Wohnanlage. Es entsteht so eine kommunikative Mitte. Neben diesem kleinen Quartiersplatz wird ein zweiter, ruhigerer Aufenthaltsbereich direkt am Gänsbruchgraben angeboten. Dieses Plätzchen direkt am Bach gelegen, bezieht den Naturraum des Gänsbruchgrabens mit in das Erlebnisumfeld der Wohnanlage ein.

KURZDOKUMENTATION (PDF)