MENU

Wohn- und Pflegeheim Haus Pradl in Innsbruck


Verfahren EU-offener Wettbewerb, 1. Preis (60 Teilnehmer)
Bauherr Innsbrucker Immobilien GmbH & Co. KG
Fertigstellung 2014
Fläche 4.937 m²
Kubatur 40.604 m³
Baukosten 22,6 Mio €

Ein polygonales Volumen wird geschickt in die anspruchsvolle Situation eingefügt, schafft gute Außenräume zu den benachbarten Wohnbauten, meistert differenziert die nördlichen Hangkante mit einer vorgelagerten Terrasse und bindet den Neubau selbstverständlich an den Bestand an. Die abgeknickten Fassaden brechen die Größe der Volumetrie, trotzdem bleibt das Gebäude als eigenständige einheitliche Form wahrnehmbar. Die Durchwegung quer zum Grundstück durch die Eingangshalle ist verblüffend einfach gelöst. Im Innern werden durch die Einschnürung auf den Wohngeschossen zwei Wohngruppen geschaffen. Um die zwei Innenhöfe spannt sich ein abwechslungsreiches Wegenetz, welches unterschiedliche Ausblicke nach außen oder zu den Innenhöfen, differenzierte Lichtstimmungen und verschiedene Aufenthaltsbereiche anbietet. Die Vertikalerschließung ist gut platziert und sinnvoll gelöst. Von hoher Qualität ist das Pflegezimmer, durch die große Raumbreite lässt sich das Zimmer verschieden möblieren.

KURZDOKUMENTATION (PDF)
WETTBEWERBE AKTUELL 03/2014