MENU

Eltern-Kind-Zentrum am Universitätsklinikum Bonn


Verfahren Beschränkter Wettbewerb, Engere Wahl (30 Teilnehmer)
Fertigstellung 2013
Fläche 70.902 m²
Kubatur 268.497 m³

Die Größe der Gesamtanlage erfordert eine abgestufte, kontrollierte Urbanität und Identität. Das durchlaufende Erschließungsband strukturiert und klärt, ordnet und kontrastiert die Objekte. Es ist ein ins Innere gezogener Grünraum, ein vertikaler Garten, innen und außen begrünt und damit ein überraschender Ort mit eigener Kraft. Das Eltern-Kind-Zentrum fügt sich zusammen mit dem neuen Bettenhaus (2-4) des Zentralklinikums in eine städtebauliche Gesamtfigur ein. Dabei bildet das Eltern-Kind-Zentrum einen kraftvollen Abschluss am östlichen Wettbewerbsperimeter und wirkt als Gegengewicht zum 7-geschossigen Bettenhaus des Zentralklinikums. Die Baukörper werden zueinander versetzt und bilden so klare Außenräume für die Haupteingänge und die Aufenthaltsflächen. Beide Hochpunkte spannen einen gemeinsamen Freiraum auf, der als Patientenpark eine hohe Aufenthaltsqualität haben wird. Zwischen diesen Hochpunkten wird ein 3-geschossiger U/B-Trakt eingefügt, an dessen Rändern sich die Hochpunkte gleichsam einer janusköpfigen Anlage entwickeln.

KURZDOKUMENTATION (PDF)