MENU

Mehrzweckgebäude in Stuttgart-Möhringen


Verfahren Direkter Auftrag
Bauherr Baugenossenschaft Friedenau
Auftrag Beauftragung / Fertigstellung 2021
Leistungen LPH 1-9
Fertigstellung 2021
Fläche 4.115 m²
Kubatur 15.145 m³
NutzungWohn-und Geschäftshaus mit Verwaltung, Fahrradstation

Der Baukörper wurde entsprechend den Vorgaben des Bebauungsplanes und den Gegebenheiten des näheren städtebaulichen Umfeldes entwickelt. Dieses Umfeld ist geprägt durch unterschiedliche Strukturen, Höhen und Gebäude unterschiedlicher Gestaltung.

Der Neubau vereint unterschiedlichste Nutzungen (Fahrrad-Service-Station, Büros und Wohnungen). In diesem heterogenen Gefüge ist es uns wichtig ein Gebäude mit einer geradlinigen und unaufgeregten Architektur zu planen. Ein Gebäude „ohne Ecken und Kanten“. Anstelle von Vielfalt an Materialien und Farben treten nun Klarheit und Einfachheit in der Architektur- und Fassadengestaltung. Es wurde somit ein Gebäude mit einer ruhigen und klaren Architektursprache und einfachen, jedoch hochwertigen Details entwickelt.

Die Gliederung erfolgt subtil durch die formal deutliche Unterscheidung zwischen dem Erdgeschoss und den Obergeschossen. Aufgrund der hoch frequentierten und herausgehobenen Erdgeschossnutzung wird das Erdgeschoss und die darüber liegenden Geschosse differenziert behandelt. So springt das Erdgeschoss ohne Ausbildung von Arkaden (entsprechend den Vorgaben des B-Planes) allseitig deutlich zurück und bietet so Schutz und Unterstand zum Platz und für diejenigen, welche beispielsweise auf die Straßenbahn warten. Das Erdgeschoss mit Nutzung der Fahrradservice-Station öffnet sich in Richtung Filderbahnplatz durch großzügige Verglasungsbereiche. Die Fahrradservicestation leuchtet bei Dunkelheit und belebt den Platz. Die rückseitige Wand sowie der Fußboden im Inneren der Servicestation werden in einem kräftigen, lila-violetten Farbton gehalten. So schimmert hinter der großflächigen Verglasung ein frischer Farbton im Hintergrund.

Durch die Länge des Gebäudes wird der Filderbahnplatz klar gefasst. Zudem wirkt der Baukörper gegenüber der Bahn als Schallschutz für die südlich angrenzende Bebauung und den Platz selbst.

Die Obergeschosse werden durch eine horizontale, ockerbeige Bandfassade (Putzfassade, evtl. strukturiert) mit dazwischenliegenden großen transparenten Fensterflächen geschichtet. Die Wohnebene ist formal ein Teil der Obergeschosse, zeichnet sich jedoch durch geänderte Formate und die Loggien subtil ab. Durch die runden Ecken wirkt der Baukörper elegant, dynamisch und weniger massiv. Die Passanten werden so wie selbstverständlich um das Gebäude geführt.